DIE GRÜNEN IM KREIS HEILBRONN

Kreismitgliederversammlung mit Susanne Bay, MdL in Leingarten

Susanne Bay berichtet in Leingarten aus dem Landtag

 

Trotz der hochsommerlichen Temperaturen waren dreißig Mitglieder nach Leingarten in den "Alten Bahnhof" gekommen, um an der Kreisversammlung am 23.06.2016 teilzunehmen. Vorstandsmitglied Daniel Rau begrüßte zu Beginn drei neue Mitglieder und verabschiedete das ehemalige Vorstandsmitglied Patrick Wagner, der aus beruflichen Gründen zum Kreisverband Ludwigsburg wechsel. Anschließend stellte Gudula Achterberg sich als neue Kreisgeschäftsführerin vor. Ihre Vorgängerin Annette Gast-Prior hat im Mai die Leitung des Wahlkreisbüros von Susanne Bay in heilbronn übernommen. Nach einem kurzen Bericht von Thomas Fick über seine Eindrücke von der Landesdelegiertenkonferenz am 07.05.2016 in Leinfelden-Echterdingen, an der über den Koalitionsvertrag abgestimmt wurde, berichtete Susanne Bay ausführlich unter dem Titel "Wie läuft es so im Landtag?" über ihre Arbeit im Landtag. Unsere neue Landtagsabgeordnete ist Mitglied in den Ausschüssen Finanzen und Wirtschaft sowie Sprecherin für Bauen und Wohnen geworden. Die Koalitionsverhandlungen seien konstruktiv gewesen, berichtete sie, aber es wären auch "einige Kröten zu schlucken" gewesen. Sie betonte, dass die Grünen sich als "Hüter*innen des Koalitionsvertrags sehen würden. Im Anschluss gab Vorstand Alfred Pehrs bekannt, dass die Nominierung der Kandidat*innen zur Bundestagswahl 2017 an der nächsten Kreisversammlung am 10.10.2016 stattfinden wird. Bis zum 31.08.2016 haben alle Interessierten die Möglichkeit, sich schriftlich beim Vorstand zu bewerben. Im Januar 2017 finden zudem Vorstandswahlen statt, bei der mehrere Posten neu zu besetzen sind. Alle Mitglieder, die aktiv an der Vorstandsarbeit mitwirken möchten, können sich bis Ende des Jahres direkt an den Vorstand wenden.

Dank und Glückwünsche zur Landtagswahl 2016

Susanne Bay, Wahlkreis 18, Heilbronn
Jürgen Winkler, Wahlkreis 19, Eppingen
Armin Waldbüßer, Wahlkreis 20, Neckarsulm

Am Wahlsonntag haben die baden-württembergischen Grünen zum zweiten Mal Geschichte geschrieben. Besonders freuen sich die Kreisgrünen, dass ihre Heilbronner Kandidatin Susanne Bay in den Landtag einziehen wird.

Um nur 0,5 Prozent oder 324 Stimmen hat Jürgen Winkler im Wahlkreis 19 (Eppingen) ein Landtagsmandat verfehlt – sehr schade. Auch Armin Waldbüßer hat mit einem Abstand von nur zwei Prozent zu CDU-Kandidat Dr. Bernhard Lasotta und sieben Prozent zu SPD-Minister Reinhold Gall im Wahlkreis 20 (Neckarsulm)ein respektables Ergebnis erbracht.

Alle drei Kanidat*innen haben mit ihren Ersatzkandidat*innen und vielen Helfer*innen einen großartigen Wahlkampf bestritten. Der Kreisvorstand dankt ihnen und allen, die an unterschiedlichster Stelle mitgewirkt haben, herzlich für ihren Einsatz!

Das Gesamtergebnis dieser beachtenswerten Wahl ist auch den Kreisgrünen Auftrag, in ihrem politischen Engagement nun nicht nachzulassen, sondern weiter an allen Landesthemen zu arbeiten. Susanne Bay wünschen wir weiter viel Kraft und Grünen Antrieb für die Herausforderungen, die sie und uns in der neuen Legislatur beschäftigen werden.

Der Kreisvorstand

Wir weisen auf unsere geänderten Öffnungszeiten im Kreisbüro Heilbronn hin: Zukünftig ist unser Büro wie gewohnt dienstags, 14 bis 17 Uhr und NEU! donnerstags, 10 bis 13 Uhr geöffnet. Kontakt: mail@gruene-heilbronn.de, Tel. 07131 162416.

Weiterlesen

Zum Wahlkampfabschluss von Landtagskandidat Armin Waldbüßer besuchte der Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Franz Untersteller (MdL ), die Hofwiesenhalle in Obersulm-Willsbach. Sachlich fundiert berichtete er über grün-rote Erfolge der vergangenen fünf Jahre.  Vier Mal Haushalt ohne Neuverschuldung, 400.000 Arbeitsplätze mehr und 300 freiwillige Gemeinschaftsschulen geschaffen - beeindruckende Zahlen,  die...

Weiterlesen

Zwei Frauen, die mit Elan und Sachverstand Wahlkampf machen, haben die Kreisgrünen und ihre Gäste beim Besuch von Wissenschaftsministerin Theresia Bauer in Heilbronn erlebt. Gastgeberin Susanne Bay stellte „ihr“ Heilbronn vor und nannte dabei die aufregenden Projekte wie BUGA 2019, Stadtentwicklung, erfolgreiche Investitionen in der Kinderbetreuung und natürlich die Entwicklung zum Bildungsstandort  - aber auch die Defizite,...

Weiterlesen

Polit-Rentner ...
Etwa 40 Personen waren am Donnerstagabend der Einladung von Landtagskandidat Jürgen Winkler und der Familie Dippon zu einer Bio-Weinprobe auf Schlossgut Hohenbeilstein gefolgt, darunter das grüne Urgestein Rezzo Schlauch. Der „Polit-Rentner ohne weitere politische Ambitionen“, wie Schlauch sich selbst bezeichnet, lief im Laufe des Abends zu alter Form auf. Baden-Württemberg ist, so Schlauch, nach fünf Jahren...

Weiterlesen

„Auf einem guten Weg mit Alexander Bonde“ ist der Grüne Landtagskandidat Armin Waldbüßer: Der Minister für ländlichen Raum und Verbraucherschutz besuchte jetzt Waldbüßers Biowarenladen „Runkelrübe Naturkost“ in Obersulm-Willsbach. Bürgermeister Tilman Schmidt begrüßte dort den prominenten Gast mit einer kurzen Ansprache und gab dem Minister neben einer Flasche Wein aus dem Gemeindeweinberg auch Aufgaben im Bereich...

Weiterlesen

Großes Einvernehmen herrschte beim Besuch der Vorsitzenden der Grünen-Landtagsfraktion Edith Sitzmann im Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer über die Bedeutung, die die Grün-Rote Landesregierung dem Handwerk beimisst. Zusammen mit der Heilbronner  Landtagskandidatin Susanne Bay überzeugte sie sich von der erfolgreichen Arbeit in der überbetrieblichen Ausbildung und der Berufsorientierung im Handwerk. Über 5000...

Weiterlesen

Von gut 50 Teilnehmern eines Streuobst-Schnittkurses wurde Landwirtschafts- und Verbraucherschutzminister Alexander Bonde auf den Kirschenhöfen in Güglingen erwartet. Er hatte viel Lob für sie dabei, sei doch ohne ihr großes persönliches Engagement die einzigartige Natur- und Kulturlandschaft Streuobstwiese nicht zu erhalten. Zwar stehe Baden-Württemberg in Sachen Streuobst in Deutschland ganz vorn, doch sei auch bei uns der...

Weiterlesen

Verfolgung, Flucht, Fremdsein, aber auch Hoffnung und Gastfreundschaft. Diese Themen standen bei Jürgen Winklers Wahlkampfauftakt in Brackenheim im Zentrum der Gastrede. Die hielt im voll besetzten Bürgerhaus kein Geringerer als der Grüne Bundesvorsitzende Cem Özdemir. Er lobte in der Flüchtlingsfrage  den in Baden-Württemberg eingeschlagenen Weg mit Registrierungszentren wie in Heidelberg: „Was die Regierung von Winfried...

Weiterlesen

Auf Einladung von Landtagskandidat Armin Waldbüßer diskutierte die Bundestagsabgeordnete Agnieszka Brugger mit Wolf Theilacker (Friedensrat Heilbronn) und Werner Krepp (Freundeskreis Asyl Neckarsulm) Möglichkeiten zur Bekämpfung von Fluchtursachen. 

Dies muss nach Meinung der Sprecherin für Sicherheitspolitik und Abrüstung der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen Laut Agnieszka Brugger in den Herkunftsländern...

Weiterlesen

im Oktober haben 250.000 Menschen in Berlin gegen TTIP, CETA & co demonstriert und damit ein starkes Zeichen für Demokratie, soziale Rechte, Umwelt- und Verbraucherschutz gesetzt. Dieser massiven Mobilisierung einer kritischen Zivilgesellschaft steht eine immer dreistere Kampagne der großen Industrieverbände und nicht zuletzt auch des Wirtschaftsministeriums gegenüber, die die Bewegung diskreditieren und ihre Argumente...

Weiterlesen

Grün ist bereit für die Landtagswahl 2016

Susanne Bay, Gudula Achterberg
Armin Waldbüßer, Benjamin Friedle
Sonja Hocher, Jürgen Winkler

 

 

                         Guter KandidatInnen-Mix spiegelt Grüne Themenvielfalt

In vier Monaten ist Landtagswahl in Baden-Württemberg. Die KandidatInnen von Bündnis 90/Die Grünen im Stadt- und Landkreis Heilbronn sind bereit.

Für den Wahlkreis Eppingen tritt der Brackenheimer Diplom-Agraringenieur Jürgen Winkler an. Seine reiche Gremienerfahrung, unter anderem seit sechs Jahren im Kreisrat, in dem er der Fraktion vorsitzt, sowie sein langjähriges Engagement als Grüner und als Unternehmer bringt der bekannte Biolandwirt ein. Seine Ersatzkandidatin Sonja Hocher sitzt für die GAL im Bad Rappenauer Gemeinderat. Als "politischer Neuling" hat sie Lust, Jürgen Winkler im Wahlkampf zu unterstützen und setzt auf die Kraft der Basis.

Ein alter Hase geht mit Armin Waldbüßer im Wahlkreis Neckarsulm in Rennen: Der Obersulmer ist aus der Grünen Szene im Landkreis Helbronn nicht wegzudenken. Für den Landtag hat der Gemeinde-, Kreisrat und Ortsvorsteher schon 2001 kandidiert. Jetzt will er Stimmen für Winfried Kretschmanns zweite Amtszeit holen.

Sein junger Zweitkandidat, Benjamin Friedle, ein ausgewiesener Windkraftexperte, hat zur Enegiewende, aber auch zu anderen Themen etwas zu sagen. Gern zieht er mit seinem Gemeinderatskollegen in den Landtagswahlkampf und bat bei seiner Nominierung die Kreisgrünen um taträftige Unterstützung.

Im Wahlkreis Heilbronn will es Susanne Bay noch einmal wissen: Einstimmig wurde die aktive Heilbronner Kommunalpolitikerin als Frontfrau für den Landtagswahlkampf gewählt. "Engagiert, fair und mutig" wird sie sich für Grüne Ziele einsetzen und an ihren erfolgreichen Landtagswahlkampf 2011 anknüpfen. Ihre Stellvertreterin ist die Leingartenerin Gudula Achterberg. Sie engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich in unterschiedlichen Bereichen und ist seit Sepember 2015 Gemeinderätin in Leingarten. Das Frauenduo wird in Heilbronn dafür kämpfen, dass Grün in der Landesregierung bleibt.

Nach Kinofilm und Diskussion: Solidarität neu denken

MdB Dr. Gerhard Schick (2.v.l.) und Silke Ortwein (l.) mit Annerose Wolf und Björn Münchberg vom Grünen Kreisverband diskutierten im Arthaus-Kino.

Mit einer Filmvorführung und anschließender Diskussion hat der Grüne Kreisverband ein ganz neues Veranstaltungsformat erprobt: Mit mehr als 40 zum Teil diskutierfreudigen ZuschauerInnen erfolgreich, denn der erste laue Biergartenabend bot Alternativen zum Arthaus Kino. Der Bundestagsabgeordnete Dr. Gerhard Schick, finanzpolitischer Sprecher der Grünen, nahm eine bedrückend erzählte Geschichte zum Anlass, über Solidarität und Entsolidarisierung in der Arbeitswelt und darüber hinaus zu sprechen: Im belgischen Kinofilm der Brüder Jean-Pierre und Luc Dardenne „Zwei Tage und eine Nacht“ geht es für Sandra um ihren Job: Nur, wenn die Mehrheit ihrer KollegInnen auf eine Prämie verzichtet, kann sie ihn behalten. Im Gespräch mit DGB-Frau Silke Ortwein und den ZuschauerInnen trugen die Teilnehmenden weit über den Filminhalt ihre Ansichten und Fragen zusammen: Was macht eigentlich der Entzug von Arbeit mit einem Menschen? Welche gesellschaftlichen Veränderungen bewirken moderne industrielle Fertigungsprozesse und Arbeitsbedingungen? Haben wir vor lauter "Geiz ist geil"  Solidarität verlernt? Gerhard Schick richtete den Blick über Deutschland hinaus auf Europa, das unter einer eigentlich kranken Wirtschaft leidet, und auf das notwendige Umdenken: "Unternehmensziele dürfen nicht nur am finanziellen Gewinn ausgerichtet sein", findet er. Auch das Wohl der MitarbeiterInnen und der Nutzen der Arbeit für die Gesellschaft müssen Schicks Ansicht nach als Werte neu justiert werden. (ghn)

Termine

Keine Einträge gefunden