DIE GRÜNEN IM KREIS HEILBRONN

Die Präsidentin des Landtags Muhterem Aras beim Festakt zum Tag der Deutschen Einheit in Brackenheim

Muhterem Aras, die Präsidentin des Landtags von Baden-Württemberg, war als Festrednerin nach Brackenheim eingeladen worden.Bürgermeister Rolf Kieser hat mit Rücksicht auf den vollen Terminkalender der Landtagspräsidentin die Feier zum ersten Mal in 29 Jahren so weit nach vorne verlegt wie noch nie. Die GRÜNEN Politikerin aus Stuttgart begeisterte die Gäste im vollbesetzten Bürgerhaus mit ihrer Rede, der sie den Titel: „Einheit und Heimat – die Suche nach einer gemeinsamen Identität und deren Beitrag für die Integration“ gegeben hatte.

Die Landtagspräsidentin mit den Gästen aus Schwaigern: Caroline Daul-Ernst, Regina Jürgens (LGU Schwaigern, Muhtermem Aras (Präsidentin des Landtags BW), Bernd Mayer (LGU Schwaigern), Walter Beck und Hilde Mayer (v.l.n.r.)

Dabei zog sie Parallelen zu den Lebenssituationen Ostdeutscher Bürgerinnen und Bürger nach der Wende und Migranten: „Migranten haben ihr Land verlassen, Ostdeutsche wurden von ihrem Land verlassen.“

In einem Land wie Deutschland, in dem die Lebensbedingungen beste Voraussetzungen geben, herrsche Unsicherheit und Angst vor der Zukunft, vor dem Fremden. Dass Vielfalt der Schlüssel zum Erfolg sein könne und unser Grundgesetz gerade diese Möglichkeiten zur Vielfalt bereitstelle, sieht Aras als Kernkompetenz für eine funktionierende Gesellschaft in einer Welt, die sich immer mehr vernetze. Deutschland sei für sie Heimat, weil sie sich mit den Grundwerten identifiziere und diese gelte es zu verteidigen. Heimat dürfe sich nicht nur nach der Herkunft eines Menschen richten, Heimat entsteht dann, wenn man sich für die gemeinsamen Werte in unserem Land einsetze.