Grüne machen bei der Freischneideaktion Zabergäubahn mit!

Mitglieder des GRÜNEN Kreisverbands und der Grünen Jugend unterstützten am 1. Februar 2020 die Freischneideaktion für die Zabergäubahn in Brackenheim. Zusammen mit Mitgliedern des Vereins „Zabergäubahn pro Stadtbahn e.V.“ setzten sie ein starkes Signal an Bund, Land und die Kommunen zur Reaktivierung der Bahnstecke zwischen Lauffen und Zaberfeld. Die Grünen Benedikt Seyb, Simon Spenrath und Christian Winkler halfen, ein großes Stück der durch Brackenheim führenden Bahnstrecke freizuschneiden. Dadurch soll diese vergessene Bahnstrecke der Öffentlichkeit wieder ins Gedächtnis gerufen werden.

Nach Abschluss der Aktion dankten u.a. die Bürgermeister Rolf Kieser (Brackenheim), Thomas Vogel (Cleebronn), Ulrich Heckmann (Güglingen) und Thomas Csaszar (Zaberfeld) den vielen Helfern für ihr Engagement. Matthias Gastel der Grünen Bundestagsfraktion war extra für die Freischneideaktion aus Berlin angereist, um eine sehr erfreuliche Botschaft zu verkünden: Der Bundestag hat eine Erhöhung der Mittel für die Reaktivierung von Bahnstrecken beschlossen. Aufgrund dieser Information und der allgemeinen Aufbruchsstimmung für die Reaktivierung der Zabergäubahn hofft Friederike Wilhelm, 2. Vorsitzende des Vereins, dass dies vielleicht die letzte Freischneideaktion gewesen und in den folgenden Jahren nicht mehr notwendig sei.

Die Grünen aus dem Kreis Heilbronn unterstützten die Freischneideaktion des Vereins "Zabergäubahn pro Stadtbahn e.V.“ tatkräftig: Christian Winkler, Benedikt Seyb und Simon Spenrath (v.l.n.r.)

Mathias Gastel, Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen für Bahnpolitik, war extra für die Aktion aus Berlin angereist und konnte gute Nachrichten mitbringen.

Benedikt Seyb (l) und Christian Winkler helfen bei der symbolischen Aktion, die vergessene Bahnstrecke, die durch Brackenheim führt, wieder ins Gedächtnis zu rufen.