"Brauchen steuerliche Anreize für Innovationen" - Grüner Bundestagsabgeordneter Bayaz in Heilbronn auf Stippvisite beim Start-UP smartGAS

Der Start-Up Beauftragte Dr. Danyal Bayaz, seit 2017 für Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag, besuchte mit dem Grünen Kreisverband Heilbronn den Mikrosensorikhersteller smartGAS. Mitbegründer Volker Huelsekopf präsentierte Bayaz das Unternehmen, das 2005 als Spin-off in Dortmund gegründet wurde. Bayaz zeigte sich beeindruckt von der Hartnäckigkeit und dem Mut, mit dem Huelsekopf und sein Studienkollege Christian Stein ihre Idee von der Entwicklung eines Gassensors zum verkaufsfähigen Produkt gebracht hatten. Mittlerweile baut smartGAS seine Geschäftsfelder stetig aus und erschließt weltweit neue Märkte. Dass es die studierten Elektrotechniker nach Heilbronn verschlagen hat, sei dem Investor zu verdanken, mit dessen Unterstützung sie ihre Firma aufbauen konnten.

Bayaz hält steuerliche Anreize für Forschung und Entwicklung gerade in den kleineren und mittleren Unternehmen für dringend erforderlich. Hier sieht er große Potentiale für Innovation und Kreativität. Der Abgeordnete berichtete von seinem Besuch in China, wo er beobachten konnte, mit welcher Aggressivität und mit welchen Summen dort im Bereich der Forschung und Künstlichen Intelligenz investiert werde. "Wir dürfen uns als Europäer mit unserem Wertesystem nicht auseinander dividieren lassen und sollten bestmöglich versuchen, mit den derzeitigen globalen Entwicklungen Schritt zu halten. smartGAS steht exemplarisch dafür, wie wir neue Geschäftsfelder entwickeln können. Damit hier bei uns noch mehr Unternehmen erfolgreich sein können, brauchen wir bessere Anreize für Risikokapital und wir sollten die Chancen einer klimaschonenden Wirtschaft als Chance für Strukturwandel und Wettbewerbsfähigkeit sehen."

Mitbegründer des Unternehmens smartGAS Volker Huelsekopf (l) und der Start-Up Beauftragte Dr. Danyal Bayaz der Grünen Bundestagsfraktion im Gespräch (Foto: Gudula Achterberg)