Landtagskandidat Erwin Köhler: „Die Wertschätzung der heimischen Landwirtschaft beginnt schon beim Kauf von regionalen Produkten"

Am 13. Oktober besuchte Erwin Köhler, der für die Grünen als Landtagskandidat des Wahlkreises Eppingen ins Rennen geht, den Obstbaubetrieb mit Lieferservice „WINO Biolandbau“ in Brackenheim. Köhler folgte sehr gerne der Einladung des Geschäftsführers und Parteifreunds Jürgen Winkler, um sich einen Einblick in die Abläufe eines Biobetriebs zu verschaffen.  

Um acht Uhr begann der Arbeitstag mit der Apfelernte. „Innerhalb von zwei Stunden haben wir rund 2500 Kilo Saftäpfel geerntet,“ so Köhler. Bei der Ernte erfuhr er viel über Biolandbau und die Bedeutung des Kaufs regionaler Produkte. „Ich habe großen Respekt vor der Arbeit der Landwirtinnen und Landwirte. Mit ihren regional erzeugten Produkten leisten sie einen wichtigen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit, werden aber oft nicht gehört oder ernst genommen.“ Falls Köhler nach der Wahl im März 2021 in den Landtag einzieht, will er sich für den ländlichen Raum und landwirtschaftliche Betriebe in seinem Wahlkreis stark machen.

Erwin Köhler hat auch das Angebot angenommen, einen konventionellen landwirtschaftlichen Betrieb zu besuchen. „Ich freue mich, dass die Menschen auf mich zugehen und mit mir sprechen. Konstruktive Dialoge liegen mir sehr am Herzen. So kommen alle schneller ans gewünschte Ziel,“ sagte Köhler abschließend.

Erwin Köhler bei der Apfelernte in Brackenheim (Foto: Marcel Taute)

Landtagskandidat Erwin Köhler im Gespräch mit Geschäftsführer Jürgen Winkler, der 2016 im Wahlkreis Eppingen für die Grünen kandidierte (Foto: Marcel Taute)

expand_less